Sie sind hier: Startseite » News

Sprachreisen im Studium

Sprachreisen verbessern nicht nur die persönlichen Fremdsprachenkenntnisse, sondern fördern auch die interkulturellen Fähigkeiten und erweitern zudem den Horizont. Es ist daher nicht verwunderlich, dass ein Auslandsaufenthalt das A und O in jedem Lebenslauf ist.

Besonders Studenten, die zeitlich meist noch relativ flexibel sind, können mit einem Auslandsaufenthalt im Lebenslauf die Chancen auf ihren Traumjob spürbar verbessern. Doch was gilt es bei der Auswahl einer Sprachreise zu beachten und welche Zertifikate und Fremdsprachenkenntnisse lohnen sich wirklich?

Warum sind Sprachreisen bei Studenten so beliebt?

Wer am globalisierten Arbeitsmarkt bestehen möchte, muss exzellente Fremdsprachenkenntnisse vorweisen können. Eine Sprachreise dient dabei nicht nur der Verbesserung der Sprachkenntnisse, sondern gibt den Teilnehmern zusätzlich einen tieferen Einblick in die Kultur des jeweiligen Landes. Die erworbenen Kompetenzen sind bei zukünftigen Arbeitgebern sehr gefragt und Bewerber mit Sprachkursen haben dadurch einen deutlichen Vorteil im Bewerbungsprozess.

Welche Fachrichtungen profitieren besonders?

Studenten sind zeitlich vielfach flexibler als Menschen, die schon mitten im Arbeitsleben stehen, da sie weniger private und berufliche Verpflichtungen haben. Ein Auslandsaufenthalt von mehreren Wochen und Monaten lässt sich als Student daher auch meist wesentlich einfacher realisieren. Einige Studienrichtungen, wie beispielsweise Fachrichtungen die dem Bereich der Sprachwissenschaften angehören, haben zumeist bestimmte Sprachreisen in ihren Lehrplänen verankert, die Studenten im Zuge ihres Studiums absolvieren müssen, um ihre Sprachkenntnisse zu perfektionieren.

Sprachkurse lohnen sich jedoch für Studenten aller Studienrichtungen. Bei der Auswahl des Sprachkurses sollte die gewählte Fachrichtung allerdings miteinbezogen werden. So gibt es spezielle Sprachkurse für Studenten der Medizin, Wirtschafts- und Rechtswissenschaften und auch Sprachkurse, die auf Studenten aus technischen Studienrichtungen abzielen. In diesen Spezialkursen wird den Teilnehmern nicht nur fachspezifisches Vokabular nähergebracht, sondern auch ein echter Mehrwert in Form von passenden Unterrichtsmaterialien, Vorträgen und Diskussionsrunden geboten.

All jene Studenten, die im Zuge ihres Studiums ein oder mehrere Semester im Ausland verbringen möchten, müssen zudem meist spezifische Sprachkenntnisse und Zertifikate, wie beispielsweise TOEFL, nachweisen, um überhaupt an der ausländischen Universität angenommen zu werden. Um die notwendigen Zertifikate zu erwerben, können ebenfalls spezielle Sprachkurse absolviert werden, welche Teilnehmer gezielt auf die Prüfungen vorbereiten.

Welche Vorteile bieten Sprachreisen?

Mit fundierten Fremdsprachenkenntnissen lassen sich die persönlichen Karrierechancen so gut wie immer verbessern. Ein Sprachkurs kann dabei nicht nur die Türen zu gefragten internationalen Unternehmen öffnen, sondern auch dazu beitragen, schneller eine Position in der Führungsebene zu erreichen.

Ein Sprachkurs bietet neben der Verbesserung der eigenen Fremdsprachenkenntnisse jedoch auch noch weitere Vorteile. So haben die Teilnehmer die Möglichkeit, Land und Leute kennenzulernen und ihre Reiselust mit Nützlichem zu verbinden. Zudem lernt man in Sprachkursen neue Menschen aus unterschiedlichen Ländern kennen und schärft die eigenen Kommunikationsfähigkeiten.

Mithilfe engagierter Trainer kann die Motivation während des Sprachkurses zudem hochgehalten werden, sodass die Lernfortschritte beträchtlich ausfallen können. Viele Studenten sind nach einem Sprachkurs in der Lage, wissenschaftliche Arbeiten problemlos in der jeweiligen Fremdsprache zu verfassen, ohne Kommilitonen aus anderen Fachrichtungen um Hilfe bitten zu müssen.

Wie kann man Studium und Sprachreise verbinden?

Nicht alle Studenten haben neben Klausuren, Pflichtpraktika und Hausarbeiten die Zeit, einen Sprachkurs im Ausland zu belegen. Zudem sind Sprachreisen meist sehr teuer und können das Studium je nach Dauer des Sprachkurses auch verlängern. Da eine Sprachreise jedoch schon frühzeitig im Studium das Knüpfen wichtiger beruflicher und persönlicher Kontakte fördern kann, sollte jeder Student am Anfang des Studiums einen Auslandsaufenthalt zumindest in Betracht ziehen. Universitäten pflegen in der Regel Kooperationen mit Partneruniversitäten und verhelfen Studenten oftmals für wenig Geld zu einem Sprachaufenthalt im Ausland. Zudem können Kurse, die im Ausland absolviert werden, in vielen Fällen für das laufende Studium angerechnet werden, sodass sich der zeitliche Verlust im Rahmen hält. Eine Sprachreise über mehrere Wochen kann zudem auch während der Ferien absolviert werden. Auch hier bieten unterschiedliche Organisationen spezielle Programme, wie beispielsweise Work And Travel an, sodass die Kosten überschaubar bleiben.

Sprachzertifikate

Jeder Sprachkurs wird für gewöhnlich mit einem Zertifikat abgeschlossen. Für international anerkannte Zertifikate sind jedoch Prüfungen zu absolvieren. Diese etablierten Zertifikate berechtigen den Inhaber dann meist dazu, ein Studium an einer ausländischen Universitäten zu starten. Zudem können etablierte Zertifikate auch in den Lebenslauf aufgenommen werden. Die wichtigsten internationalen Zertifikate sind:

- Cambridge Certificate (Englisch)
- TOEFL (Englisch)
- IELTS (Englisch)
- DELF und DALF (Französisch)
- DELE (Spanisch)
- TELC (für unterschiedliche Sprachen wie beispielsweise Französisch, Spanisch, Englisch)
- Hanyu Shuiping Kaoshi (Chinesisch)

Die besten Fremdsprachen für Studenten

Englische Sprachkurse zählen noch immer zu den beliebtesten Sprachkursen weltweit. Dabei ist Englisch besonders für all jene wichtig, die international Karriere machen möchten oder ein Auslandssemester planen. Englischkurse bieten ferner den Vorteil, dass sie in vielen unterschiedlichen Ländern, wie beispielsweise den USA, Kanada, England oder auch auf Malta und in Australien, absolviert werden können. Weitere sehr beliebte Sprachen sind Spanisch und Französisch, wobei unterschiedliche Prognosen davon ausgehen, dass Französisch im Jahr 2050 sogar zur Weltsprache Nummer 1 aufsteigen wird.

Neben diesen klassischen Sprachen steht selbstverständlich auch Chinesisch im Raum. China ist einer der größten Wachstumsmärkte und in den nächsten 2 Dekaden werden bis zu 1,3 Milliarden Menschen Chinesisch sprechen. Die Sprache gewinnt somit zunehmend an Bedeutung und ist daher besonders für Techniker und Manager eine äußert attraktive Alternative zu klassischen Sprachkursen.

Fazit

Sprachkurse ermöglichen es Studenten, ihre Reise- und Abenteuerlust gekonnt mit etwas Nützlichem zu verbinden. Die neu erworbenen sprachlichen und interkulturellen Fähigkeiten können dabei nicht nur privat genutzt werden, sondern ermöglichen meist auch den reibungslosen Einstieg in die Arbeitswelt. Bei der Planung einer Sprachreise sollte die Zeit jedoch nicht zu knapp bemessen sein, da es einige Wochen dauert, bis man wirklich in die Kultur des Gastlandes eintauchen kann. Zudem sollte die Sprachreise auch nicht nur dem reinen Erwerb der Sprache dienen. Einige Ausflüge und Kurzreisen innerhalb des Gastlandes lohnen sich immer und machen den Auslandsaufenthalt so zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Empfehlenswerte Links / zum weiterlesen:

- www.europaeischer-referenzrahmen.de/toefl.php

- www.prolinguis.ch

- www.dele.org/deutsch/

- www.studylingua.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren